Erich Oese †

Erich Oese, 1926 in Radeberg (Sachsen) geboren, war Lehrer und examinierter Dolmetscher und dem Reit- und Fahrsport seit seiner Jugend eng verbunden.
In der ehemaligen DDR war der Autor u.a. als Vizepräsident (1953) und Präsident (1956) des Deutschen Pferdesport Verbandes (DPV) und später als Leiter des Wissenschaftlichen Zentrums des DPV tätig. Er konnte auf langjährige Erfahrungen als internationaler Richter im Spring- und Fahrsport sowie als internationaler Parcourschef für Fahren zurückblicken.
Im Jahr 1991 wurde Erich Oese als Prüfer für Richter und Ausbilder in Berlin-Brandenburg und Sachsen aktiv.
Während seiner Autorentätigkeit veröffentlichte er u.a. ein Handbuch zum Pferdesport in zwei Bänden, Bücher zum Zweispännigfahren und das 1992 im FNverlag erschienene Buch „Quadrillenreiten“. 

Sein Wissen als Trainer A gab er bis zum 80. Lebensjahr noch in seinem Malchower Heimatverein „Kleeblatt“ weiter.

Am 30. April 2012 verstarb Erich Oese, eine der herausragenden Persönlichkeiten des ostdeutschen Pferdesports, an den Folgen eines Schlaganfalls. Er wurde 85 Jahre alt.